Schade um die 74 Euro: Helmes geht nach Vizekusen

Na prima. Bis gestern Kölns Aufstiegshoffnung, ab heute Persona non grata. Der Herr Helmes und sein Berater Gerd vom Bruch haben heute mitgeteilt, dass man ab Saison 2007/08 bei den Pillen unterschrieben hat. Skibbe statt Daum. Abwärts statt aufwärts. 20.000 Zuschauer anstatt 40.000. Völler sagt, dass sie alles daran setzen wollen, ihn schon für die nächste Spielzeit zu holen. Michael Meier sagt vieles und vor allem:

“Unverständlich ist für uns auch der Zeitpunkt und der Ort für seine zukünftige Betätigung.”

Ich sage: Scheiße. Damit kann ich mein unverschämt teures Trikot einmotten. Man hätte sich ja auch einfach mal eine ganze Woche freuen können: ein Sieg nach sovielen Monaten, Gladbach ohne Jupp, die Bayern am freidrehen…

Braucht noch jemand ein Kleidungsstück für einen Nubbel?

4 thoughts on “Schade um die 74 Euro: Helmes geht nach Vizekusen”

  1. Weiss garnicht wat der Jung sich einbildet,der hat da 3-4 gestandende Nationalspieler vor sich.Wird wohl auch nur auf der Bank versauern wie alle jungen Talente die zu den Geld-Vereinen gehen.Da fragt man sich doch ob diese Spielerberater eigentlich geisteskrank oder nur geldgeil sind,einen ekelhafteren “Beruf” kann man sich nur schwer ersinnen………Ihr Pisser.

    Nie meeeehr schlechtes Umfeld,nie……………

  2. So, wie sich das heute liest, hat auch der Herr Papa vom Pät seine Giftgriffel im Spiel. 12 Millionen in vier Jahren soll er am Ende bei den Pillen verdienen. Na dann. Freu mich auf Sonntag.

  3. Angeblich will Köln die DFL “anrufen”, da bei dem Deal irgendetwas nicht vernünftig abgelaufen sein soll. Vielleicht hast Du ja noch Glück mit dem Trikot.

    Deswegen habe ich immer “namenlose” Trikots – nur von einem Dänen habe ich eines mit Namen, aber auch nur deswegen weil sein Nachname fast mein Vorname ist. ;)

  4. Ach da kommt nix bei rum, wenn die sich beschweren. Aus Gründen, die man sich nicht selbst zusammenreimen kann, haben sie halt die Option nicht gezogen und die Pillen sind auf der sicheren Seite.

Comments are closed.