Kino: Resident Evil – Afterlife (3D)

Ich bin kein Spieler, die drei Vorgänger plus animiertes Zwischenstück habe ich mir mal am Stück angesehen – und als guten, unterhaltsamen Trash empfunden. Den Trailer für `Afterlife´ fand ich unerträglich – er bestand ja auch nur aus dem Holzhammer-Hinweis auf die Cameron-Avatar-3D-Technik – und Ausschnitten aus den ersten paar Filmminuten. Genau die fand ich auch im fertigen Film anstrengend und befürchtete Schlimmes. Doch… weit gefehlt: Das 3D macht wirklich (wieder) Laune, der Trashfaktor ist größer, Alice quatscht herrliche Kurzstatements und die Zombies und Monster sehen sehr gut aus. Großer Spaß!