Generation Super-Illu

Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: Ich bin dem deutschen Schlager spaßenshalber nicht abgeneigt (und denke gerne an die Schlagerfreitage in der Ex-Ex-Agentur zurück). Genau wie ich Ute Freudenberg als äußerst angenehme Person kennengelernt habe und ihr für die Jugendliebe auf ewig huldigen werde.

Aber.

Dieser reaktionäre, konstruierte Ost-West-Brei, der einem da entgegen quillt, entbehrt selbst im Schlagersektor jedwedem Geschmack. Ute hat ja es ja trotz der süßen Sehnsucht nur bis 1984 auf den Dächern von Ostberlin ausgehalten und ihr Glück lieber wirklich drüben gesucht (Hallo, Heather Jones!). Halb so wild, die Abonnenten der Super-Illu, die genau das nicht getan haben/tun durften/nicht tun wollten, werden sich melancholisch in den Armen liegen. Darauf kein Rotkäppchen.

Runterladen kostet übrigens 1.200 Westmark.

 

One thought on “Generation Super-Illu”

  1. Kann ich die 1.200 mit meinem Schmerzengeldanspruch verrechnen? OMG!

Comments are closed.