DJ Mag Top 100

Endlich hat das Geschleime auf Facebook ein Ende, die DJ Mag Top 100 sind veröffentlicht. Raveline spricht überraschend von einer überraschenden neuen Nummer 1. Dieses Gefühl haben sie dann wohl doch exklusiv. Die ganze Top10 liest sich wie gegossen aus Pete Tong’s Radioshow, einem gewöhnlichen Ibiza-Wochenende und auch ein bißchen nach Großraumdisco mit Autobahnanschluss:

01. DAVID GUETTA UP 1 HIGHEST HOUSE
02. ARMIN VAN BUUREN DOWN 1 HIGHEST TRANCE
03. TIESTO NON MOVER
04. DEADMAU5 NON MOVER HIGHEST ELECTRO
05. ABOVE & BEYOND NON MOVER
06. AVICII UP 33
07. AFROJACK UP 12
08. DASH BERLIN UP 7
09. MARKUS SCHULZ DOWN 1
10. SWEDISH HOUSE MAFIA UP 13

Noch wach? Sven Väth ist übrigens 97ter und die DJ-Mag-Website bricht ständig zusammen. Vermutlich wegen der ganzen Danksagungen und Verlinkungen aus den Artist-Facebook-Seiten. Es ist also doch nicht ganz überstanden…