Category Archives: Hitmix

DJ Mag Top 100

Endlich hat das Geschleime auf Facebook ein Ende, die DJ Mag Top 100 sind veröffentlicht. Raveline spricht überraschend von einer überraschenden neuen Nummer 1. Dieses Gefühl haben sie dann wohl doch exklusiv. Die ganze Top10 liest sich wie gegossen aus Pete Tong’s Radioshow, einem gewöhnlichen Ibiza-Wochenende und auch ein bißchen nach Großraumdisco mit Autobahnanschluss:

01. DAVID GUETTA UP 1 HIGHEST HOUSE
02. ARMIN VAN BUUREN DOWN 1 HIGHEST TRANCE
03. TIESTO NON MOVER
04. DEADMAU5 NON MOVER HIGHEST ELECTRO
05. ABOVE & BEYOND NON MOVER
06. AVICII UP 33
07. AFROJACK UP 12
08. DASH BERLIN UP 7
09. MARKUS SCHULZ DOWN 1
10. SWEDISH HOUSE MAFIA UP 13

Noch wach? Sven Väth ist übrigens 97ter und die DJ-Mag-Website bricht ständig zusammen. Vermutlich wegen der ganzen Danksagungen und Verlinkungen aus den Artist-Facebook-Seiten. Es ist also doch nicht ganz überstanden…

 

I heart Verrisse

… zumindest, wenn sie sich nicht um Acts oder Assets drehen, denen ich freundlich gesinnt bin. Umso schöner das “Review” vom neuen Limp Bizkit Album bei motor.de.

Bei Limp Bizkit sind die Rituale ähnlich eingestanzt: Es sind die unzähligen “Motherfucker!”- und “Fuck you!”-Rufe, die debil anmutenden Holperreime mit all ihrer billigen Jump-Up-Attitude und der unablässigen Wiederholung der immerselben Phrasen, die bedeutungsschwanger dröhnenden Chorusse mit ihrem Hohlbirnen-Pathos, das irgendwie Eindringlichkeit vorspiegelnde permanente enervierende Schreien.

Haha!

Ja, er lebt noch!

Die großen Rave-Kracher von Emmanuel Top sind ja schon ein paar Jährchen her, seitdem ward bis auf ein paar eher Minimal-lastige Tracks nix mehr zu hören vom Franzosen mit der Vorliebe für 303s und ideenreiche Techno-Variationen. Bei beatport hat er anlässlich der digitalen Veröffentlichung des Back-Catalogues und einiger neuer(!) Singles jetzt ein Interview gegeben. Da wird einem ganz nostalgisch um die Hüfte..

Go to Beatport.com Get These Tracks Add This Player