Aufstieg 2.0 – Die SGD ist wieder da!

Es war vorauszusehen, dass die meisten Kommentare zum überraschenden Aufstieg der SG Dynamo Dresden sich auf deren Probleme mit Teilen der Fanbasis beziehen würden. Das Ost-Klischee greift zu kurz (Hallo Frankfurt!). Stattdessen ist Freude angebracht, darüber, dass sich diese gebeutelte Region endlich nach jahrelanger Dustrstrecke wieder im Rampenlicht des deutschen Profifußballs befindet. Wer verfolgt hat, wie sich der Verein nach der 89er Wende von immer neuen Gaunern (lies: Verbrechern) hat ausnehmen lassen, der kann die Erleichterung und die Euphorie verstehen, die jetzt in der sächsischen Landeshauptstadt herrscht:

Hinten: Kulturpalast.

Abgesehen von Dresden selbst und dem vourteilsfreien Fußballfreund, kann sich auch die 2. Liga selbst freuen. Mit einem Drittliga-Zuschauerschnitt von mehr als 17.000 reiht sich der Verein in Liga 2 auf dem 6. Platz ein. Wobei davon auszugehen ist, dass der Schnitt eher steigen als sinken wird, denn die neue 2. Liga wird mal wieder “die beste aller Zeiten”. Somit darf sich auch SPORT1 freuen: Die drei Aufsteiger aus Braunschweig, Rostock und Dresden sind Vereine mit Tradition und großer bundesweiter Fanbase. Es winken tolle Duelle mit und zwischen Aue, Cottbus, Düsseldorf, Union Berlin, der Eintracht aus Frankfurt und Pauli und damit quotenträchtige Montagsspiele.

Zynisch gesprochen, hat der DFB-Chefspielplanplaner für die neue Spielzeit eine Menge Herausforderungen zu bewältigen…

Am meisten Spaß hat der Kicker gemacht. Hier die harten Zweikämpfe zu Spielbeginn:

und hier die mitgereisten Dynamo-Fans, wie sie ihr Team “lautstark unterstützen”…

Sehr euphemistisch. Danke.